Burgkunstadt, Lkr. Lichtenfels, Küchentrakt St. Josefsheim

Bereits unmittelbar unter den jüngsten Planierungen traten hochmittelalterliche Befunde auf, die ihrerseits auf einer Brandschicht des 10./11. Jahrhunderts lagen. Eine zweite Brandschicht lag auf einem Kalkestrich aus der Zeit vor 1000 n. Chr. Weiterhin wurde neben einer einschaligen Sandsteinmauer ein flacher Graben dokumentiert aus dem ausschließlich karolingische Keramik stammt.

Dieser Beitrag wurde in Bayern, Mittelalter, Oberfranken, Siedlung, Stadtkern veröffentlicht und getaggt . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen.